...::island 2004::... ...::reisebericht::...  ...::galerie::...   ...::links::...   ...::sciamanna.com::...
 
                             
     
anreise::..
reykjavík::..
þingvellir::...
hraunfossar::...
snæfellsnes::..
westfjorde::..
akureyri::..
húsavík::..
mývatn::..
dettifoss::..
ostküste::..
südküste::..
skógafoss::..
südküste::..
vestmannæyjar::..
gullfoss/geysir::..
reykjanes::..
landmannalauger::..
landmannalaugar::..
kjölur::..
vatnsnes::..
tröllaskagi::..
herðubreið::..
askja::..
sprengisandur::..
kerlingarfjöll::..
südwestküste::..
reykjanes::..
rückflug::..
     

18. juni 2004: hella / gullfoss / geysir / reykjanesgullfoss

auf dem rückweg nach reykjanes vervollständigen wir den "goldenen zirkel"! in þingvellir waren wir schon. so gehts direkt zum gullfoss ("goldener wasserfall"). in zwei stufen (11 m und 21 m) stürzt die hvítá hier in eine schlucht.

hier finden wir auch den ersten, richtig grossen souvenirshop. überhaupt scheint island aus touristischer sicht noch im vorsinthflutlichen zeitalter zu sein. wunderschöne stellen hat man für sich allein, die strassen sind schlecht ausgebaut, wenig touristische infrastruktur... na ja, uns solls nicht stören!

strokkurunsere nächste etappe führt uns nach geysir. dieser ort gibt einem ebensolchen naturphänomen den namen. wenn auch der eigentliche geysir nicht mehr so aktiv ist. man versuchte ihn eine zeit lang mit seifenlauge wiederzubeleben ;-) - bis natuschützer dies unterbinden liessen.

sein nachbar, der strokkur ("butterfass") hingegen, macht seiner art alle ehre und bricht alle paar minuten aus. ein sensationelles naturschauspiel! er bringt es auf gute 20 meter höhe!

die rückfahrt auf die halbinsel reykjanes verläuft uninteressant. in hveragerði machen wir einen stopp, können aber nichts sehenswertes entdecken und fahren weiter.

in reykjavík geniessen wir wieder mal die zivilisation und ein pseudoitalienisches restaurant - noch nie sooo scharfe spaghetti aglio/oglio gegessen!blick nach snæfell von garðskagi aus

in njarðvíks jugi kommen wir unter. stockbett - lebensgefährlich *g!

der abend soll ein erlebnis der besonderen art werden. wir fahren zum leuchtturm von garðskagi. es ist schon spät am abend und die sonne steht tief. wir haben einen grandiosen blick auf den snæfellsjökull. als wir auf der halbinsel snæfellsnes waren, schüttete es und der nebel hing tief. heute werden wir entschädigt. langsam versinkt die sonne, unendliche viele verschiedene gelb-, orange- und rottöne zeichnend, hinter dem gletscher.

     
<<< --- >>>
 
galerie >>>
 
18.7.2004 / islandkarte
 
>>> geysircenter
     
                             
 
...::kontakt::...   ...::sitemap::...  ...::hinweise::...   ...::impressum::...
© sciamanna.com